Grundschule Drachselsried

Zellertalkläranlage

Am 5. Februar  machten wir mit unserer Klasse und Rektorin Hedwig Jungbeck einen Unterrichtsgang zur Zellertal-Kläranlage. Als wir in der Kläranlage ankamen, begrüßten uns die Klärwärter Andreas Brückl und Markus Heller. Anschließend zeigte uns Andreas Brückl wie man selbst eine kleine Kläranlage bauen kann. Er zeigte uns an seinem Modell wie der Rechen funktioniert oder wie im Belebungsbecken der Schlamm aufgewirbelt wird und sich später die schwereren Teilchen am Boden wieder absetzen und so das Wasser im Nu immer klarer und reiner wird. Danach stellten wir Herrn Brückl noch unsere aufgeschriebenen Fragen. Anschließend machten wir einen Gang durch die ganze Kläranlage. Wir gingen in ein Gebäude, wo uns die beiden Klärwärter zeigten, wie der Rechen funktioniert. Im Rechen bleiben große Schmutzteile hängen. Nach dem Rechen schauten wir uns den Sandfang an. Hier setzt sich der Sand am Boden ab, aber auch das schwimmende Öl und Fett wird im Sandfang entfernt. Im Vorklärbecken setzen sich grobe Schmutzteilchen ab. Im Belebungsbecken wird das Wasser mit Luft durcheinandergewirbelt, damit Sauerstoff ins Wasser gelangt und die vielen verschiedenen Milliarden von Bakterien fressen die Schmutzteilchen auf.  Im Nachklärbecken ist das Wasser schon recht klar. Zu unserer Belustigung durften wir noch Schneebälle in dieses Becken werfen. Ganz zum Schluss schauten wir uns noch den Zulauf und den Ablauf an. Das geklärte Wasser wird in den Asbach eingeleitet. Wir bedankten uns für die gute Führung  und gingen wieder zur Schule zurück. Es war ein schöner Tag.

Ein Bericht von Samuel Neumaier, Stefan Saller und Tobias Scheibe.

Gruppenbild mit Andreas Brückl und Markus Heller